Stefan Bartel - Seine Geschichte

Stefan Bartel startete seine berufliche Karriere als Diplom-Ingenieur in der Motorenentwicklung der Daimler AG und brachte innovative Forschungsprojekte mit auf den Weg. Er lehrte Ingenieurswissen sowie Führung und Rhetorik an Hochschulen und Akademien. Den Studenten vermittelte er nicht nur fachliches Wissen, sondern auch, wie sie Liebe und Hingabe zu Ihrem Beruf entwickeln können.

In diesem Tun sollten zwei besondere  Erfahrungen sein komplettes Berufsleben prägen und verändern. Die Eine war negativ und sehr schmerzvoll, die Andere positiv und äußerst beflügelnd. Er erkannte, dass ihm, um als Ingenieur richtig erfolgreich zu werden, bestimmte persönliche Stärken fehlten. Dies war ein Schock, gerade für einen jungen Mann, der beruflich sich viel vorgenommen hatte. Er stellte auch fest, dass er ausgewiesene persönliche Stärken hatte, die bei seinem Wirken als Ingenieur nicht erforderlich oder sogar weniger gewünscht waren. Dann hatte er ein richtiges Problem. 

Weiter er erkannte schnell, dass Wissen alleine nicht den Erfolg ausmacht. Was nützt die beste Qualität, die beste Idee, das beste Projektergebnis, die beste Erfindung, wenn wir nicht in der Lage sind diese an den Mann oder an die Frau zu bringen? Führungskräfte, Chefs, Mitarbeiter und Kunden müssen immer erreicht und überzeugt werden. Sie wollen oft auch aufgerüttelt, mitgenommen und begeistert werden.

Dies führte dazu, dass er sein gesamtes berufliches Wirken umkrempelte und fortan den Ingenieurberuf nur als Basis für sein Wirken nutzte. 

Seit 1991 ist Stefan Bartel als Trainer, Moderator und Redner erfolgreich und gibt sein Expertenwissen auf den Gebieten der Einflussnahme, des Überzeugens, der Rhetorik, Kinesik und Dialektik an Menschen weiter. Zahlreiche Unternehmen haben sein breites Erfahrungsspektrum als Initialzündung für einen Kulturwandel im Unternehmen genutzt. Ob Verkäufer, Führungskraft oder Servicemitarbeiter – sie alle müssen mit ihren Worten andere Menschen überzeugen können. Kommunikation ist in der heutigen Wissensgesellschaft das einzige, das alles miteinander verbindet.

Stefan Bartel ist mit seiner fesselnden Art und Weise das Gegengift zu Langeweile und Mittelmaß. Weil er andere Menschen nicht nur berührt, sondern tief berührt. Nicht nur begeistert, sondern nachhaltig begeistert. Nicht nur zur Weiterentwicklung anregt, sondern Weiterentwicklung generiert. Damit macht er Menschen und Unternehmen schneller, effizienter und besser.

Der Dreiklang „Aufrütteln, Mitnehmen und Begeistern“ ist das erfolgreiche Prinzip von Stefan Bartel. Er versteht es, Menschen wach zu machen, Möglichkeiten aufzuzeigen, Mut zu machen, Chancen aufzuzeigen und langfristig zu motivieren. Er holt die Menschen genau da ab, wo sie heute stehen. Lernerlebnisse werden so tatsächlich zu Erlebnissen - zu Außergewöhnlichem!

Stefan Bartel versteht es, Dinge wirklich so zu formulieren, dass auch komplexe Sachverhalte einfach, nachvollziehbar und verständlich dargestellt zu Aha-Erlebnissen werden. Er besitzt die Fähigkeit Botschaften mit klugen Metaphern, anschaulichen Beispielen und außergewöhnlichen Bildern so zu vermitteln, dass sie zu bewegenden Erkenntnissen werden. So sorgt er für Wirkung. Die Wirkung nach innen im Unternehmen, die Wirkung nach oben, die Wirkung nach unten und die Wirkung nach außen.

Die Teilnehmer sind in seinen Veranstaltungen nicht nur Zuhörer, sondern aktiv eingebunden und zu jeder Sekunde gefordert. Stefan Bartel macht Menschen zu „Überzeugern“, die andere mit ihren Ideen aufrütteln, mitnehmen und begeistern können.

Er schafft es auf unterhaltsame und einzigartige Weise, praxisbezogene Inhalte mit motivierenden Elementen zu verknüpfen. Die begeisterten Teilnehmerstimmen beweisen: Stefan Bartel ist großes Kino.